Analysegeräte

Name des Gerätes: Pimprenelle Setop

Beschreibung: Gerät zur automatisierten Bestimmung und Erfassung von Fruchteigenschaften, welches physikalische und chemische Messungen (Gewicht, Festigkeit, Zuckergehalt, Säuregehalt, Saftigkeit) von 10 bis 30 Früchten durchführt. Die Pimprenelle wird pneumatisch betrieben und benötigt daher einen Kompressor. Die Daten werden in einer Datenbank erfasst. Es wird für die Erfassung von Qualitätsparametern der Früchte von Sorten und Zuchtklonen von Apfel und Birne genutzt.

Name des Gerätes: Applied Biosystems Genetic Analyzer 3500xl

Beschreibung: Kapillarelektrophoresegerät zur automatisierten Fluoreszenz-basierten DNA-Analyse mit 24 Kapillaren. Das Gerät ermöglicht Sequenzanalysen und Fragmentanalysen.

Name des Gerätes: CFX96 Touch Real-Time PCR System

Beschreibung: Das Real-Time PCR System besteht aus einem Thermocylcler, einem optischen Detektionssystem und einer Gerätesoftware und wird am Institut zur absoluten und relative PCR-Quantifizierung und für Schmelzkurvenanalysen verwendet. Der C1000 Touch Thermoycler besitzt 96 Reaktionsplätze und ermöglicht präzises Erhitzen und Abkühlen der PCR-Reaktionen (maximale Rampenrate von 5 °C/s, durchschnittliche Rampenrate von 3,3 °C/s, Heiz- und Kühlmethode: Peltier; Deckel erwärmt sich auf 105 °C; Temperaturbereich: 0–100 °C; Genauigkeit ± 0,2 °C; Gleichmäßigkeit ± 0,4 °C von Well-zu-Well; Gradientenbereich: 30–100 °C, programmierbare Spanne 1–24 °C). Das optische Detektionssystem misst die Fluoreszenzintensität in der Probe (Anregung: 6 gefilterte LEDs; Detektion: 6 gefilterte Fotodioden; Anregungs-/Emissionsbereich 450–730 nm). Das Gerät wird von einem angeschlossenen Computer gesteuert, auf dem eine spezielle Instrumentensoftware installiert ist. Es kann aber auch als Stand-alone Gerät betrieben werden. Die Software ermöglicht verschiedene Datenanalysen (PCR-Quantifizierung mit Standardkurve, Schmelzkurvenanalyse, Genexpressionsanalyse nach relativer Menge (∆Cq) oder normalisierter Expression (∆∆Cq) mit mehreren Referenzgenen und individuellen Reaktionseffizienzen, Allelische Diskriminierung, Endpunktanalyse).

Kultivierung

Klimakammern

Name des Gerätes: Klimakammern und Samenlager

Beschreibung: Das Gesamtsystem besteht aus insgesamt zwei Klimakammern und einem Samenlager. Diese werden für die Durchführung von Versuchen mit verschiedenen Kulturarten bei definierten Kulturbedingungen sowie die Dauerkultur von in vitro Material genutzt. In jeder Kammer können freilandähnliche Umgebungsbedingungen (Temperatur, Luftfeuchte und Lichtintensität) stationär als auch programmierbar in Tagesgängen nachgestellt werden. Die Beleuchtung der Kammern erfolgt über Leuchtstoffröhren an der Kammerdecke. Das Lüftungskonzept erlaubt sowohl einen 100%-igen Umluftbetrieb als auch das Zumischen von Frischluft. Das Samenlager wird auf 4° Celsius gekühlt. Lufttemperatur (von, bis): +10°C bis 50°C Arbeitsbereich; Temperaturkonstanz: +/- 1K zeitlich und räumlich; Luftfeuchte bei +10°C bis +30°C (von, bis): 55%rF bis 95%rF; Feuchtekonstanz: +/- 10% rF; Normalbeleuchtung: Grundbeleuchtung mit Feuchtraumleuchten, 500 lx; Assimilationsbeleuchtung: Cool white; Abmaß Versuchsraum (BxTxH): 2.283 x 2.550 x 1.900 mm; Kammervolumen (inkl. Technikraum): 16,8 m3; Abmaß Kammertür (BxH): 1.900 x 800 mm

Kultivierung

Hochbeete

Name des Gerätes: Hochbeete

Beschreibung: 4 Hochbeete zur Kultivierung von Pflanzen mit je Länge x Breite (außen): 20,00 x 1,80 m; Höhe Oberkante: 0,80 m; Nutzbare Beettiefe: 0,25 m; Bewässerung: Tröpfchenbewässerung mit Tropfschläuchen. Die Hochbeete wurden aus Betonfertigteilen errichtet. Die Drainage erfolgt über Ablaufrinnen (Bodengefälle, Abdeckung der Ablaufrinnen mit Lochblech). Am Institut werden die Hochbeete zur Anzucht von Erdbeeren in Substratkultur verwendet (Vermeidung einer Kontamination mit bodenbürtigen Schaderreger).

Kultivierung

geschützte Kultivierung

Name des Gerätes: Erdbeerkastenanlage

Beschreibung: Die Schattenanlage mit 48 Tischen wird am Institut zur Erhaltung der Kultur- und Wildartensammlungen der Genbank Erdbeere am Standort Pillnitz genutzt. Schattenhalle (Länge x Breite: 22,00 x 44,00 m; Lichte Durchfahrthöhe: 3,00 m; Automatische Steuerung: abhängig von Licht, Wind, Niederschlag, Temperatur). Tische (Länge x Breite: 6,00 x 1,20 m; Nutzfläche: Schienensystem zum Abstellen der Pflanzgefäße; Bewässerung: Tröpfchenbewässerung).

Name des Gerätes: Insektenschutzzelt

Beschreibung: Insektenschutzzelt mit zwei Türen; Maschenweite 1,0 mm (zur Abwehr von bestäubenden Insekten); 22,80 x 3,50 m Grundfläche; 2,80 m Traufhöhe; Kulturfläche: 2 Grundbeete auf Bändchengewebe und Sanddrainage à 10,50 x 3,00 m; Tröpfchenbewässerung

Name des Gerätes: Virusfreie Erhaltung von Erdbeerpflanzen

Beschreibung: Insektenschutzzelt mit Schleuse, integriert in einem Kabinengewächshaus; Maschenweite vom Gewebe 0,5 mm; 2 pyramidenförmig angeordnete Kulturrinnensysteme; Nutzfläche 83 m Kulturrinne; Tröpfchenbewässerung; vollautomatisch gesteuerte Heizung, Lüftung, Schattierung und Bewässerung; Grundfläche: 10,07 x 4,13 m

Lagerung

Kühllager

Name des Gerätes: Speziallkühllager

Beschreibung: 2 Spezialkühllager mit je 8,1 m² bzw. 8,9 m² Grundfläche; 2,30 m nutzbare Höhe; Kühlung bis -5°C; Ausstattung mit Regalen. Verwendung für Lagerung von Winterreisern; Stratifikation von Saatgut; Lagerung von Frigopflanzen.

Name des Gerätes: Kühllager

Beschreibung: 4 Kühllager mit je 26,8 m² Grundfläche; 2,50 m nutzbare Höhe; Kühlung bis 0°C; 14 t Kapazität (bei Probenlagerung in Kisten auf Europaletten), 18 t (bei Lagerung in Großkisten) Verwendung für Probenlagerung von Zuchtklonen und Neuzüchtungen der AG Kernobstzüchtung (Apfel, Birne); Bestimmung der Lagerdauer und Fruchtqualität von Zuchtklonen in den verschiedenen Selektionsstufen; Lagerung von Neuzüchtungen und Zuchtklonen für Verkostungen, Messen und Ausstellungen; Lagerung von Sorten der Genbank Obst (Apfel, Birne) zur Sortenbeschreibung, für Verkostungen und Ausstellungen

Name des Gerätes: ULO-Kühllager

Beschreibung: insgesamt 6 ULO-Lager (5 x Micro, 1 x Mini) Micro-ULO-Lager: Grundfläche: 2,0 m² nutzbare Höhe: 2,30 m Kühlung: bis 0°C Kapazität: 0,5 t (bei Probenlagerung in Kisten auf Europaletten) Mini-ULO-Lager: Grundfläche: 8,1 m² nutzbare Höhe: 2,50 m Kühlung: bis 0°C Kapazität: 2,5 t (bei Probenlagerung in Kisten auf Europaletten)

Name des Gerätes: Kryokühlager-System

Beschreibung: Das Gesamtsystem besteht aus insgesamt vier Kryolagerbehältern in den Größen 200 l, 100 l sowie zweimal 165 l, in denen Proben von pflanzlichen Geweben im flüssigen Stickstoff bei -196°C sowie in der Gasphase des flüssigen Stickstoffs gelagert werden können. Des Weiteren gehört zum System ein Transportbehälter (200l) von welchem die automatische Befüllung der Kryobehälter erfolgt und ein Einfriergerät, das ein sehr langsames Einfrieren der Proben gestattet.