Springe direkt zu:
Service Navigation

IT-Fachverfahren / Softwareentwicklung

Da im JKI wie in allen Forschungseinrichtungen die Informationstechnik (IT) vorwiegend im Rahmen von Fachaufgaben (gesetzliche Aufgaben und Forschungsprojekte) eingesetzt wird, können diese in der Regel nicht durch Standard-IT-Verfahren bearbeitet werden.

Die IT-Fachverfahren müssen in enger Zusammenarbeit mit den Instituten und Dienststellen des JKI sowie mit externen Projektpartnern entwickelt und betrieben werden. Standardprogramme stehen hier selten zur Verfügung.

Zur Wahrnehmung dieser Aufgaben verfügt die Zentrale Datenverarbeitung (DV) des JKI über eine Entwickler-Arbeitsgruppe. Diese besteht aus einem fest angestellten Personalstamm, ergänzt um projektbezogen beschäftigtes Personal, das aus Drittmitteln finanziert wird.

Schwerpunkt sind die Entwicklung von datenbankbasierter Software mit Verbindungen zu Biometrie, Bioinformatik und Bildverarbeitung sowie der Einsatz und die Anpassung von Standardsoftware, wie „MACH MIM“ und „LIMS“.

Um die Aufgaben effizient zum Erfolg führen zu können, sind im JKI folgende Standards festgelegt, von denen nur in begründeten Ausnahmefällen abgewichen wird:

Datenbanksysteme

  • MySQL
  • Oracle
  • PostgreSQL

Web-Entwicklung

  • PHP (Framework Yii)
  • APEX (Oracle Application Express)

Client-Software

  • Delphi (RAD-Studio)

Standardsoftware

  • MACH MIM
  • Limsophy (LIMS)
  • SAS, R (Biostatistik)

Viele der Informationssysteme entstanden und entstehen im Rahmen der Beteiligung der DV an Drittmittelprojekten. Beispiele dafür sind:

  • GrapeGen 06 (EU)
    Management & Conservation of Grapevine Genetic Resources
    http://www1.montpellier.inra.fr/grapegen06/ 
  • GRACE (EU)
    GMO Risk Assessment an Communication of Evidence
    http://www.grace-fp7.eu/
  • PreSto GMO ERA-Net (EU)
    key preparatory steps towards the planning and implementation of an ERA‐Net action
    http://www.presto-gmo-era-net.eu/
  • G-TwYST
    Genetically modified plants Two Year Safety Testing
    http://www.g-twyst.eu/
  • INSUSFAR
    IPAS: Innovative Lösungsansätze zur Optimierung genetischer Diversität für nachhaltige Anbausysteme der Zukunft
  • Weiterentwicklung von Wissenstransfer- und Informationssystemen zur nachhaltigen Nutzung rebengenetischer Ressourcen (BMBF)

Darüber hinaus ist DV an der Planung weiterer Drittmittelprojekte sowie der Durchführung einer Vielzahl von JKI-Projekten beteiligt.

Beispiele für Informationssysteme, die von oder mit Beteiligung der DV des JKI entwickelt wurden und im Internet erreichbar sind:

Darüber hinaus existiert eine Vielzahl von internen Informationssystemen.