Zum Inhalt springen
Zur Hauptnavigation springen
Gehe zur Startseite des Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.
Suche öffnen
Gehe zur Startseite des Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Navigation

ZR
Institut für Rebenzüchtung

Das Institut

Die JKI- Rebenzüchtung steht für nachhaltige Bewirtschaftung von Weinbergen mit robusten und klimaangepassten Sorten. Unser Ziel ist es zum Erhalt der Weinbaukulturlandschaft beizutragen. Die neuen Rebsorten zeichnen sich durch gute Resistenzen gegen Schaderreger, Schädlinge, aber auch abiotische Faktoren wie Hitze aus – bei gleichbleibend hoher Produktqualität. Rotwein-Sorten wie der ‘Regent‘ haben ihren Platz am Markt. Mit 'Calardis Blanc' - nach der altfränkischen Bezeichnung für den Geilweilerhof „Calardiswilre“ - steht eine neue Weißwein-Sorte mit multiplen Resistenzen gegenüber Echtem Mehltau, Falschem Mehltau sowie Schwarzfäule bereit. Ebenfalls zeichnet sie hohe Botrytis- und Sonnenbrandfestigkeit bei gleichzeitig späterer Reife im Anbau aus. Ihre Weinqualität ist durch fruchtig-dezente Aromen von Maracuja, Blutorange und geschnittenem Apfel mit angenehm spritziger Säure geprägt.

Das Zuchtprogramm der JKI-Rebenzüchtung gehört zu den erfolgreichsten der Welt und wird durch unsere interdisziplinäre Züchtungsforschung unterstützt. Diese klärt die Gen-Merkmalsbeziehung für züchtungsrelevante Eigenschaften und Markerentwicklung auf. Dabei werden molekulargenetische Verfahren wie Genomanalyse, Genomsequenzierung und Bioinformatik eingesetzt und modernste bildgebende und nicht bildgebende sowie KI-gestütze Phänotypisierungstechniken entwickelt und angewendet, welche auch die Analyse von Inhaltsstoffen zur Beurteilung der Weinqualität einschließen. Die resultierenden Daten dienen der Entwicklung von Prognosemodellen der wichtigsten Reben-Eigenschaften. Daraus ergeben sich Marker (genetische Fingerabdrücke) zur Frühdiagnose von Zuchtmaterial und Effizienzsteigerung der Züchtung.

Als Quelle für wertgebende Eigenschaften unterhält das JKI am Geilweilerhof eine der weltweit größten Rebsortensammlungen (Genbank). Sie repräsentiert genetische Vielfalt, die gleichermaßen genutzt, bewahrt aber auch kulturhistorisch untersucht wird. Unsere Erkenntnisse fließen mit denen anderer Forschergruppen in die Datenbanken unseres Fachinformationszentrums für Rebe und Wein ein.

Personal und Stellenangebote

Aktuelles

Alle anzeigen…
Alle anzeigen…

Kontakt

Julius Kühn-Institut (JKI) - Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Institut für Rebenzüchtung
Geilweilerhof
76833 Siebeldingen

Institutsleitung: Prof. Dr. Reinhard Töpfer

Sekretariat
Sabine Martin
Tel.: 06345/41-0
Fax: 06345/41-179
zr@  julius-kuehn.  de