Springe direkt zu:

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Dr. Jens-Georg Unger

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretariat
Simone Wittke
Tel: 0531 299-3371
Fax: 0531 299-3007
ag@  julius-kuehn.  de

Adresse
Stahnsdorfer Damm 81
14532 Kleinmachnow

Sekretariat:
Tel: 033203 48-274
Fax: 033203 48-385
ag@  julius-kuehn.  de

Veröffentlichung
Institutsflyer
Broschüre

Nationale Informations- und Kontaktstelle

Phytosanitäre (pflanzengesundheitliche) Regelungen und Maßnahmen basieren in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf den harmonisierten Vorschriften der EU-Quarantänerichtlinie 2000/29/EG. Diese Richtlinie wird regelmäßig angepasst und stellt sicher, dass in allen EU-Staaten vergleichbare Kontrollen und Maßnahmen durchgeführt werden. Dem Institut Pflanzengesundheit sind durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die vielfältigen Aufgaben der zentralen nationalen Behörde für Information und Koordination nach Artikel 1 (4) der EU-Quarantänerichtlinie 2000/29/EG zugewiesen worden.

Zentrale nationale Behörde für Information und Koordination

Mit den Pflanzenschutzdiensten der 16 Bundesländer arbeiten wir in fachlichen Fragen der Ausgestaltung und Durchführung von pflanzengesundheitlichen Regelungen intensiv zusammen. Wir fördern die einheitliche Durchführung von Ein- und Ausfuhrkontrollen sowie Überwachungs- und Bekämpfungsmaßnahmen innerhalb Deutschlands, indem harmonisierte Handlungsgrundlagen oder amtliche Leitlinien (z. B. Kompendium zur Pflanzengesundheitskontrolle, Leitlinien zur Bekämpfung bestimmter Schadorganismen) bereitgestellt werden. Die Pflanzenschutzdienste in Deutschland berücksichtigen diese als Anleitungen, um Maßnahmen der Pflanzenbeschauverordnung durchzuführen. Ferner stimmen wir die in internationalen Gremien vertretenen Positionen in Deutschland mit den Pflanzenschutzdiensten der Bundesländer ab.

Unser Wissensportal „Pflanzengesundheit“ stellt allen Bürgern, Firmen und den Pflanzenschutzdiensten im In- und Ausland umfassende Informationen zur Verfügung. Diese betreffen Einfuhrregelungen Deutschlands, der EU und anderer Staaten, gefährliche Schadorganismen von Pflanzen oder die nationale Organisation des Bereichs Pflanzengesundheit in Deutschland.

Frühwarnsystem

Auf der Grundlage der EU-Quarantänerichtlinie wurde in den Mitgliedstaaten der EU das Frühwarnsystem EUROPHYT aufgebaut. Mit ihm informieren sich die zuständigen Behörden in der EU frühzeitig über mögliche Risiken durch neue oder bereits geregelte Schadorganismen. Befallsquellen können so leichter ausfindig gemacht und Gegenmaßnahmen rechtzeitig ergriffen werden. Die Basis für das System sind die Meldungen der Pflanzenschutzdienste über neue oder bereits geregelte Schadorganismen, die sie an Warensendungen oder in Pflanzenbeständen feststellen.Die Meldungen der Pflanzenschutzdienste werden online in einer Datenbank erfasst. Das Institut Pflanzengesundheit validiert die Meldungen und übermittelt sie danach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten.