Springe direkt zu:
Service Navigation

Aktuell

Auftaktveranstaltung des DAFA-Fachforums Bienen und Landwirtschaft am JKI in Berlin

Biene an Apfelblüte

Am 25. und 26. September fand am Julius Kühn-Institut in Berlin-Dahlem die Auftaktveranstaltung des Fachforums „Bienen und Landwirtschaft: Synergien erforschen, Lösungen entwickeln“ der Deutschen Agrarforschungsallianz, kurz DAFA statt. Auf Vorschlag des JKI und der Freien Universität Berlin wurde das neue DAFA-Fachforum ins Leben gerufen, welches die wissenschaftliche Basis für ein künftiges Zusammenwirken von Bienen, Imkerei, Landwirtschafteinschließlich Gartenbau verbreitern soll (siehe dazu http://www.dafa.de/no_cache/de/startseite/fachforen/bienen.html)

In drei Forschungsbereichen sollen im interdisziplinären Verbund Lösungen erarbeitet werden

  • Honigbienen in Agrarlandschaften
  • Wildbienen in Agrarlandschaften
  • Honig- und Wildbienen im urbanen Raum

In Vorbereitung des Fachforums wurden Leitfragen formuliert, die in speziellen Workshops diskutiert und geschärft wurden. Diese Leitfragen fließen in ein Strategiepapier ein, welches im Frühjahr 2019 als Entwurf vorliegen soll und dann in einer zweiten Konferenz beraten und schließlich von der DAFA-Mitgliederversammlung verabschiedet wird.

Die fertige Strategie wird an Bund- und Länder übergeben, wo sie als Anregung für Forschungsförderung dient aber auch den Rahmen setzt, für die künftige produktive Zusammenarbeit derjenigen Institutionen, Verbände und Interessensgemeinschaften, die sich um Honig- und Wildbienen bemühen.

Hintergrund
Die Fachforen sind zentraler Bestandteil der Aktivität der DAFA. Sie dienen dazu, landwirtschaftlich und gesellschaftlich relevante Forschungsfragen zu definieren und formulieren. Die Fachforenarbeit zielt darauf ab, übergeordnete Fragestellungen und Herausforderungen in Strategien zu bündeln und nationale und europäische Forschungsprogramme zu adressieren. Mehr dazu auf den DAFA-Webseiten unter http://www.dafa.de