Springe direkt zu:
Service Navigation

Aktuell

Bundesumweltministerin machte Station am JKI-Institut für Rebenzüchtung

Prof. Töpfer (Leiter des JKI-Instituts für Rebenzüchtung) zeigt Bundesumweltministerin Hendricks die institutseigene Rebengenbank

Die derzeit amtierende Bundesumweltministerin Barbara Hendricks besuchte am 16. August die Südpfalz und machte dabei Station am JKI-Institut für Rebenzüchtung in Siebeldingen. Sie weilte auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Thomas Hitschler in der Gegend. In Begleitung des stellvertretenden Landesparteivorsitzenden und Landtagsabgeordneten Alexander Schweitzer machten die drei SPD-Politiker als Erstes Station am JKI. Auf einem Rundgang informierte Prof. Dr. Töpfer über aktuelle Entwicklungen der Forschung. Themen waren unter anderem die Resistenzzüchtung im Weinbau und die Nutzung neuer Sorten mit Hinblick auf den Klimawandel. Danach besuchte die Ministerin ein Weingut und sprach mit Winzern über die Herausforderungen ihres Berufsstandes, wie Zertifizierungen im ökologischem Weinbau, die Auswirkungen der Ökodesign-Richtlinie und die Minimierung des Kupfereinsatzes.