Springe direkt zu:
Service Navigation

Aktuell

Grundsteinlegung für Neubau zweier JKI-Institute in Dossenheim/Heidelberg

Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens/BMEL versenkt Schatulle - Grundsteinlegung Neubau JKI am Standort Dossenheim

Heute, 16.6.2017, fand am Julius Kühn-Institut an dessen Standort Dossenheim die ferliche Grundsteinlegung für den Neubau eines Büro- und Laborgebäudes statt. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit BM Christian Schmidt hat dazu eine Presseinformation veröffentlicht. www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2017/047-Grundsteinlegung.html  
Am Standort werden nach Fertigstellung des Gebäudes zwei Fachinstitute des JKi angesiedelt sein (Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau sowie Institut für biologischen Pflanzenschutz (derzeit noch in Darmstadt)).

Daten zum Neubau
Die baufachliche Begleitung wird federführend vom Staatlichen Bauamt Heidelberg wahrgenommen.

  • Mai 2012: Haushaltsmäßige Anerkennung des Neubaus
  • 2013: Interdisziplinärer Planungswettbewerb: Beitrag von hotz + architekten/Planungsbüro Sütterlin und Partner GbR (Freiburg/Breisgau) wurde mit erstem Preis ausgezeichnet und mit der Planung beauftragt.
  • 2014: Wettbewerb für die Kunst am Bau. Die Künstlergruppe M+M wurd mit der Skulptur „Sweet Harmony“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet.
  • 25.11.2014: Erteilung Baugenehmigung
  • Juli 2015: Entwurfsunterlage-Bau für Bauvorhaben in Höhe von 21,51 Millionen Euro abgeschlossen
  • 16.08.2016: Baubeginn
  • Voraus. Anfang 2018: Richtfest
  • Voraus. September 2019: Fertigstellung des Labor- und Bürogebäudes
  • Bis Mitte 2020: Rückbau des alten Laborgebäudes und der Umbau zu einer Energiezentrale

Der Baufortschritt kann bis zur Inbetriebnahme des Neubaus mit täglich aktualisierten Aufnahmen einer Webcam unter verfolgt werden. HIER

Eine Projektbeschreibung und Planungsskizzen finden Sie auf den Webseiten des Architekturbüros: http://www.hotz-architekten.de/Projekte/Julius-Kuehn-Institut-Dossenheim