Springe direkt zu:

Aktuell

Nematologe des JKI neuer Vorsitzender der DPG

Prof. Dr. Johannes Hallmann

Mit Beginn des Jahres 2017 hat die Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft (DPG) einen neuen 1. Vorsitzenden. Gewählt wurde apl. Prof. Dr. Johannes Hallmann vom JKI für die nächste Amtszeit von zwei Jahren. Der Nematologe aus dem JKI-Fachinstitut für Epidemiologie und Pathogendiagnostik wird also die Geschicke der seit 1928 existierenden Fachgesellschaft für Pflanzengesundheit und Pflanzenschutz leiten (siehe http://dpg.phytomedizin.org/de/die-dpg/). Dr. Gerd Stammler (BASF) und Prof. Dr. Holger Deising (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stehen ihm als zweiter und dritter Vorsitzender zur Seite. Die drei Vorsitzenden bilden den Vorstand der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft e.V. und vertreten diese nach innen und außen. Hallmann ist der DPG seit vielen Jahren eng verbunden. 2002 erhielt er den von der DPG alle zwei Jahre vergebenen Julius Kühn-Preis für Jungwissenschaftler unter 40 Jahren. Von 2002 bis 2011 leitete er den DPG-Arbeitskreis „Nematologie“. Von 2010 bis 2014 engagierte er sich im Nachwuchsausschuss der Fachgesellschaft. Vorstandsmitglied ist er seit 2014.

Info zur Person
Professor Hallmann studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Pflanzenproduktion, promovierte 1994 und wurde dort auch 2003 habilitiert. Forschungsaufenthalte führten ihn u.a.  an die US-amerikanische Auburn University in Alabama, das Nuriootpa Research Center in Australien und an die Kenyatta University & ICIPE in Kenia. Seit 2005 lehrt er als Privatdozent an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Fachgebiet Phytomedizin (Bereiche: Nematologie und Biologischer Pflanzenschutz). Seit 2006 hat er einen Lehrauftrag an der Universität Kassel (Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften) und seit 2016 einen weiteren Lehrauftrag an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fachgebiet Phytomedizin.