Springe direkt zu:
Service Navigation

Aktuell

Wissenschaftspreis der DPG 2017 für Prof. Dr. Dr. hc. Kornelia Smalla vom JKI

Die Braunschweiger Mikrobiologin und Phytopathologin Prof. Dr. Dr. hc. Kornelia Smalla wurde mit dem „Wissenschaftspreis der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft e.V. (DPG)“ geehrt. Der Preis wird alljährlich vom Vorstand der DPG an Personen mit wegweisenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Phytomedizin verliehen, die durch entsprechende wissenschaftliche Publikationen belegt sind. Damit würdigt die DPG die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen von Frau Prof. Smalla in der Erforschung des pflanzlichen Mikrobioms und dessen Bedeutung für die Pflanzengesundheit. Ihre Forschungsergebnisse hat Frau Prof. Smalla in weit über 200 wissenschaftlichen Fachartikeln publiziert, die größtenteils stark zitiert werden.
www.julius-kuehn.de/ep/personal/p/s/kornelia-smalla/

Seit 1991 forscht Frau Prof. Smalla in ihrem Spezialbereich der Mikrobiellen Ökologie am Julius Kühn-Institut (JKI) bzw. dessen Vorgängerorganisation, der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen unter anderem die Interaktionen (Wechselwirkungen) von Pathogenen und ihren Antagonisten im Wurzelraum der Pflanzen und die Vielfalt der mikrobiellen Gemeinschaften in der Rhizosphäre insgesamt. Dabei geht es auch um die Effekte, die von Böden, Pflanzenart, Sorte und landwirtschaftlicher Bearbeitung bzw. Nutzung auf die strukturelle und funktionelle Diversität mikrobieller Gemeinschaften ausgehen. Hierzu entwickelt und nutzt Frau Prof. Smalla molekulare Nachweismethoden. Die Ergebnisse ihrer Arbeiten haben maßgeblich dazu beigetragen, das Bodenmikrobiom von Kulturpflanzen besser zu verstehen. „Sie hat mit ihren Arbeiten die gezielte Nutzung des Mikrobioms hinsichtlich einer verbesserten Pflanzengesundheit entscheidend vorangetrieben. Ihre Forschungsergebnisse unterstützen in besonderer Weise die Entwicklung nachhaltiger und umweltschonender Anbauverfahren für Kulturpflanzen“, so Prof. Dr. Johannes Hallmann, der 1. Vorsitzende der DPG, in seiner Laudatio.

Frau Prof. Smalla leitet eine international besetzte Arbeitsgruppe von Masterstudenten, Doktoranden, PostDocs und wissenschaftlichen Gästen. Sie ist weltweit vernetzt und in der wissenschaftlichen Community hoch geschätzt. Für ihre wissenschaftlichen Leistungen erhielt Frau Prof. Smalla von der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften in Uppsala in 2011 die Ehrendoktorwürde und vom Julius Kühn-Institut in 2016 die Ehrennadel. Frau Prof. Smalla ist außerplanmäßige Professorin an der Technischen Universität Braunschweig, hat bisher mehr als 20 Doktoranden zur Promotion geführt. Ihr Fachgebiet vertritt sie in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien, als Beraterin, Gutachterin und Organisatorin von Tagungen.