Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Prof. Dr. Jens Karl Wegener

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretariat
Dorothee Hauer
Tel: 0531 299-3651
Fax: 0531 299-3012
at@  julius-kuehn.  de

Abdriftminderung

Abtriftmindernde Düse

Die Anwendungsbestimmungen von Pflanzenschutzmitteln fordern den Einsatz von abdriftmindernden Geräten und die Einhaltung von Abstandsauflagen zu Oberflächengewässern und Saumstrukturen. Am Institut für Anwendungstechnik im Pflanzenschutz werden Geräte auf ihre abdriftmindernden Eigenschaften geprüft und gelistet.

Abdrift ist bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln unerwünscht, aber meistens nicht gänzlich vermeidbar. Die Regel ist: je kleiner die Tropfen, desto mehr Abdrift durch Windbewegung. Die Düse und der Spritzdruck bestimmen im Wesentlichen die Tropfengröße. Unterschiedliche Geräteausprägungen können den Effekt der Abdrift schwächen oder verstärken.

Die Beschreibende Liste, Abschnitt „Verlustmindernde Geräte - Abdriftminderung“, in der abdriftmindernde Pflanzenschutzgeräte gelistet werden, führt das Julius Kühn-Institut seit dem Jahr 1993. Bis 1999 wurden solche Geräte in das Verzeichnis eingetragen, die die Abdrift um mindestens 90 % gegenüber den Abdrifteckwerten mindern. Seit dem Jahr 2000 existieren zudem die Abdriftklassen 50 % und 75 %. Inzwischen sind auch Geräte mit einer Abdriftminderung von mindestens 95 % eingetragen.

Die Hersteller von Pflanzenschutzgeräten und -geräteteilen bieten eine Vielzahl von technischen Lösungen zur Abdriftminderung an. Diese werden vom JKI geprüft und in die Abdriftminderungsklassen 50 %, 75 %, 90 % und 95 % eingetragen. Inzwischen enthält das Verzeichnis 750 Eintragungen.

Kontakt:
Dr. Andreas Herbst
Dr. Tanja Pelzer