Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Prof. Dr. Jens Karl Wegener

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretariat
Dorothee Hauer
Tel: 0531 299-3651
Fax: 0531 299-3012
at@  julius-kuehn.  de

Forschung

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln soll weiter reduziert werden. Die technischen Möglichkeiten bei der Anwendung weiterzuentwickeln, kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Ziel dabei ist, Pflanzenschutzmittel noch genauer und zielgerichteter zu applizieren, um die notwendigen Mengen auf ein Minimum zu reduzieren. Dass Pflanzenschutzmittel besser wirken sowie eingespart werden, lässt sich heute vor allem mit den aktuellen Möglichkeiten und Methoden der Digitalisierung umsetzen. Dabei stehen auch Forschungsansätze im Fokus, mit denen die Technik sicherer gestaltet und daraus resultierende Risiken für Anwender und Nebenstehende gemindert werden können.

Bei allen Forschungen und Entwicklungen muss berücksichtigt werden, dass sich technische Innovationen nur dann in der Praxis etablieren, wenn sie praktikabel und ökonomisch darstellbar sind.

Zusammen mit Unternehmen, Universitäten, anderen Forschungsinstituten sowie Unternehmen arbeiten wir in verschiedenen Forschungsprojekten an neuen, innovativen und nachhaltigen Lösungen. Neben der konventionellen Anwendungstechnik forschen wir an alternativen Ansätzen des Pflanzenschutzes, die ohne den Einsatz von chemisch-synthetischen Mitteln auskommen.

Wir forschen u. a. an:

  • Assistenzsystemen für Pflanzenschutzmittelapplikationen
  • Reduzierung der Exposition von Anwendern, Nebenstehenden (Bystandern) sowie auf Nichtzielflächen, wenn Pflanzenschutzmittel und Biozide eingesetzt werden
  • neuen Pflanzenbausystemen unter Nutzung autonomer Landmaschinen
  • Nicht-chemische Pflanzenschutzalternativen im Bereich der Unkraut- und Schädlingsbekämpfung sowie deren technischer Umsetzung
  • Minimierung des Staubabriebs von gebeiztem Saatgut und der Staubabdrift bei der Aussaat