Springe direkt zu:
Service Navigation
BI-AB-BiolRegulPflKrankheiten

Kupferreduktion

Hemmung der Keimung von Zoosporen des Erregers der Kraut- und Knollenfaeule durch Naturstoffe
Hemmung der Keimung von Zoosporen des Erregers der Kraut- und Knollenfaeule durch Naturstoffe

Kupfer wird im ökologischen und integrierten Anbau zur Regulierung vor allem pilzlicher Krankheiten an diversen Kulturpflanzen eingesetzt, auch gegenüber bakteriellen Schaderregern zeigt es eine unterdrückende Wirkung. Aufgrund seiner unspezifischen Wirkweise hat Kupfer jedoch auch negative Auswirkungen auf nützliche Lebewesen, insbesondere auf das Bodenleben. Auf fördernde Mikroorganismen und Regenwürmer wirkt es nachteilig, da Kupfer sich im Boden anreichern kann. Ziel unserer Arbeiten ist eine Reduktion des Kupfereinsatzes durch Ersatzpräparate aus dem Bereich mikrobieller Gegenspieler (Antagonisten) und Naturstoffe.

Wichtige Projekte

  • RELACS
  • mikroPraep

Personen
Dr. Annegret Schmitt
Dr. Ada Linkies
Dr. Ursula Wenthe
Christian Drenker