Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut
für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Dr. Jens Pistorius 

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretärin
Kerstin Geißler
Melanie Lipsky
Tel: 0531 299-4201
Fax: 0531 299-3028
bs@  julius-kuehn.  de

Adresse
Königin-Luise-Straße 19
14195 Berlin

Veröffentlichung
Broschüre

Beecheck im Feldeinsatz: ein Bienenvolk wurde auf einem Beecheck-Gerät platziert; Arbeiterinnen laufen zum Aus- und Einflug durch die 24 Fluglöcher (weiß) des Geräts und werden dadurch quantitativ erfasst.
Beecheck im Feldeinsatz: ein Bienenvolk wurde auf einem Beecheck-Gerät platziert; Arbeiterinnen laufen zum Aus- und Einflug durch die 24 Fluglöcher (weiß) des Geräts und werden dadurch quantitativ erfasst.

Bienenvitalität überwachen leichtgemacht

Neu entwickeltes Sensorsystem hilft, Einflüsse auf Gesundheit, Bestäubungsleistung und Vitalität von Bienenvölkern zu erfassen

Der „BeeCheck“ ist ein Sensorsystem zur präzisen Erfassung der Flugbienen in einem Bienenvolk. Es wurde im Rahmen eines dreijährigen Projektes entwickelt, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurde (siehe https://www.dbu.de/projekt_31643/01_db_2409.html).
Dazu musste neben der elektronischen Messeinrichtung auch eine Software entwickelt werden, die die gewonnenen Messdaten analysiert, die Bewegungsrichtung und auch Größe der Bienen erkennt und die jeweilige Anzahl dokumentiert. Die gesamte Messeinrichtung sollte in einem witterungsbeständigen Gehäuse untergebracht werden, um damit bei Freilandversuchen die Praxistauglichkeit und Belastbarkeit der Messwerte nachzuweisen.

Diese Versuche wurden am JKI-Fachinstitut für Bienenschutz durchgeführt. Es ist gelungen, einen Bienenzähler zu entwickeln, der robust genug für den Feldeinsatz ist.  Von den beiden getesteten Messprinzipien erwies sich die optische Erfassung mittels Lichtschranken als nicht praxistauglich. Das fertige System erfasst die Bienen mittels kapazitiver Sensoren, da dieses Messprinzip die ursprünglichen Erwartungen übertraf.

Die mechanischen Komponenten sowie die Hardware der Messtechnik der entwickelten Systeme wurden alle vom Partner Gero Meßsysteme GmbH in Braunschweig eingebracht und sind weitgehend ausgereift. Die Software zum die automatischen Erkennen und Registrieren der Bienen konnte hinreichend oft getestet und optimiert werden. Dadurch weichen die mit der neuen Messtechnik erzielten Ergebnisse nur noch wenig von den Werten ab, die in mühevoller Sichtungsarbeit mittels Videoaufzeichnung und manueller Auszählung gewonnen wurden. Die Freilandversuche zeigten Verbesserungsmöglichkeiten bei der mechanischen Handhabbarkeit und der Bediensoftware auf. Diese können nun in die Weiterentwicklung der Geräte zu einem serienreifen Produkt für die Bienenforschung und künftig auch für die imkerliche Praxis einfließen. Hierzu konnten Drittmittel für ein Anschlussprojekt eingeworben werden, das derzeit vom JKI koordiniert wird, siehe dazu die Projektwebseite https://vibee-project.net.

Kontaktpersonen
Anna Wernecke
Dr. Richard Odemer

Publikationen in OpenAgrar

Experimental validation of an electronic counting device to determine flight activity of honey bees (Apis mellifera L.)
https://doi.org/10.5073/JfK.2020.05.03

How can the Beecheck be used in risk assessment to quantify a pesticides impact on bees?
https://www.openagrar.de/receive/openagrar_mods_00044338

Verification of a new electronic bee-counting device using video analysis and manipulative trials
https://www.openagrar.de/receive/openagrar_mods_00044337