Evaluierung der GAP-Reform aus Sicht des Umweltschutzes

Project coordinator
Dr. Jörn Strassemeyer

Project preparer
Jörn Strassemeyer, Burkhard Golla

Cooperation partner
Johann Heinrich von Thünen-Institut

Term
2018-11-01 to 2019-11-30

Overall objective of the project:
Die Landwirtschaft ist in Deutschland der größte Flächennutzer, von ihr gehen zahlreiche positive und negative Wirkungen auf die Schutzgüter Boden, Wasser, Luft und Klima aus. Um die Umwelt- und Naturschutzziele auf landwirtschaftlich genutzten Flächen umzusetzen, wird im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) das Greening ergänzend zur Agrarumweltförderung eingesetzt. Im Projekt GAPEVAL2 schätzen wir die Auswirkungen der GAP-Reform auf den abiotischen Ressourcenschutz in Deutschland ab. Im Fokus liegen dabei insbesondere die für die Ausgestaltung und Umsetzung des Greenings. Das JKI wird im Rahmen des Projektes regionale Risikoabschätzungen mit SYNOPS-GIS durführen und die Auswirkungen der GAP-Reform und der Veränderung der Anbauverhältnisse auf das Umweltrisiko analysieren.