Strategien zur Verbesserung der Toleranz von Raps gegen abiotischen Stress

Project coordinator
Dr. Til Feike

Project preparer
Til Feike

Cooperation partner
University of Cairo

Term
2018-11-01 to 2020-10-30

Overall objective of the project:
Innerhalb der massiven Lücke in der Nahrungsmittelselbstversorgung Ägyptens, stellt die Versorgung mit Speiseöl eine besonders große Herausforderung dar. Rund 97 % des Speiseölbedarfs muss heutzutage über Importe gedeckt werden. Raps (Brassica napus L.), Deutschlands mit Abstand wichtigste Ölfrucht, die derzeit mehr als 10 % der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche abdeckt, wurde als vielversprechende Kultur zum Anbau in Ägypten identifiziert, die helfen kann die Speiseölversorgung im Land zu decken. Raps hilft die getreidedominierten Anbaurotationen aufzulockern, und hat ein gewisses Potential auf moderat versalzten Böden, die eine große ackerbauliche Einschränkung in Ägypten darstellen, zu gedeihen. Daher ist das Ziel des vorgeschlagenen Projekts die Produktivität des Rapsanbaus in Ägypten zu erhöhen, indem seine Toleranz gegenüber abiotischem Stress erhöht wird. Ein integrierter Forschungsansatz wird angewandt, der die Spanne des existierenden deutschen und ägyptischen Rapssortensortiments im Hinblick auf dessen Toleranz gegenüber Salz- und Hitzestress untersucht. In Experimenten unter kontrollierten und Freilandbedingungen werden ausgewählte Sorten hinsichtlich ihrer phänologischen, morphologischen und physiologischen Eigenschaften und Reaktionen gegenüber abiotischem Stress evaluiert. Um vielversprechende Sorten für spezifische Anbaubedingungen und Regionen Ägyptens zu identifizieren, wird Marker-gestützte Genanalyse in Kombination mit einem Pflanzenmodellierungsansatz angewandt. So kann die kurze Projektdauer effizient genutzt werden, indem die Genotyp*Umwelt*Management Interaktion über verschiedene ägyptische Anbauregionen analysiert wird. Wichtige Informationen können somit für Pflanzenzüchter zur Verfügung gestellt werden bezüglich gewünschter Sorteneigenschaften und geeigneter Ideotypen von Raps. Das Projekt wird helfen die Effizienz und Profitabilität des Rapsanbaus in Ägypten und anderen ariden und semi-ariden Regionen der Welt stark zu verbessern.