Kartierung von Genorten für Resistenz gegenüber Falschem Mehltau und Anthracnose in Weinreben

Project coordinator
Prof. Dr. Reinhard Töpfer

Project preparer
Reinhard Töpfer, Ludger Hausmann

Cooperation partner
Universidade Federale de Santa Catarina

Term
2018-02-01 to 2021-01-31

Overall objective of the project:
Pilzkrankheiten sind für den Weinbau eine ernste Bedrohung, da sie intensive Pflanzenschutzbehandlungen verursachen, um Ertrag und Qualität zu sichern. Der Pflanzenschutzaufwand kann durch Nutzung resistenter Sorten, die mehrfache Resistenzen tragen, reduziert werden. Das vorgeschlagene Projekt konzentriert sich daher auf den Beginn einer gemeinsamen Initiative zur Entwicklung von Markern zur markergestützten Selektion (MAS) von Resistenz gegen Falschen Mehltau (DM = downy mildew) und Anthracnose (BS = Black Spot = Schwarzer Brenner) in Zuchtprogrammen sowohl in Brasilien als auch Deutschland. Beide Krankheiten stellen in Brasilien große phytosanitäre Probleme dar. In Deutschland ist derzeit nur DM eine ernstzunehmende Bedrohung, während BS in Deutschland wegen des intensiven Pflanzenschutzes gegen andere Pilze (noch) kein Problem darstellt. Angesichts des Klimawandels und aus Vorsorgegesichtspunkten wollen deutsche Züchter Resistenz gegen Anthracnose in den Genepool integrieren. Das vorgeschlagene Projekt nutzt erhebliche Vorarbeiten der Projektpartner und führt komplementäre Kompetenzen zusammen.