Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Dr. Ute Katharina Vogler

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretariat
Kerstin Hansmann / Margot Knur
Tel: 0531 299-4401/-4402
Fax: 0531 299-3009
gf@  julius-kuehn.  de

Adresse
- Außenstelle Münster -
Toppheideweg 88
48161 Münster

Sekretariat
Elvira Politz
elvira.politz@  julius-kuehn.  de
Tel: 0251 87106-10
Fax: 0251 87106-33 

Adresse
- Außenstelle Kleinmachnow -
Stahnsdorfer Damm 81
14532 Kleinmachnow

Zentrale
Tel: 033203 48-0
Fax: 033203 48-425

Veröffentlichung
Institutsflyer
Broschüre

Optimierung der Wundbehandlung von Bäumen

Wundbehandlung Eiche Versuch

Bäume sind wichtige Gestaltungs- und Funktionselemente im urbanen Grün. Park- und Stadtbäume sowie Straßenalleen besitzen aufgrund ihrer Schutz- und Sozialfunktionen einen hohen Stellenwert. Gefährdet ist der wertvolle Bestand an Alleebäumen z. B. durch Straßen- oder Radwegeausbau oder verkehrsbedingte Verletzungen. Neben Wundverschlussmitteln sind zunehmend langfristige und/oder kostengünstige Methoden einsetzbar, die eine Pflege und Sanierung von mechanisch bedingten Baumschäden ermöglichen. Zur Förderung der baumeigenen Wundreaktionen werden in der Praxis frische Stammwunden vorzugsweise mit einer Polyethylen-Folie abgedeckt. Eine interessante, aber wenig erprobte Methode, ist z. B. die Anwendung von Hygieneholzmatten. Sie sind aus Holzspänen des Kiefern-Kernholzes gefertigt. Erste Vorversuche am Institut wurden abgeschlossen und zeigen eine heilungsunterstützende Wirkung. Weiterführende Untersuchungen, um z.B. die Rolle verschiedener Holzinhaltsstoffe im Hygieneholz zu klären oder um auch die Praxistauglichkeit an einer Vielzahl von geeigneten Stadtbaumarten zu erheben, sind bisher nicht geplant.