Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Kommissarischer Leiter
Karl-Heinz Berendes

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretariat
Kerstin Hansmann / Karin Schröder-Rose
Tel: 0531 299-4402/-4401
Fax: 0531 299-3009
gf@  julius-kuehn.  de

Adresse
- Außenstelle Münster -
Toppheideweg 88
48161 Münster

Sekretariat
Elvira Politz
elvira.politz@  julius-kuehn.  de
Tel: 0251 87106-10
Fax: 0251 87106-33 

Adresse
- Außenstelle Kleinmachnow -
Stahnsdorfer Damm 81
14532 Kleinmachnow

Zentrale
Tel: 033203 48-0
Fax: 033203 48-425

Veröffentlichung
Institutsflyer
Broschüre

Verbundvorhaben RiMa-Wald

Kahlfraß der Kiefer infolge einer Massenvermehrung von Dendrolimus pini L. in der Lieberoser Heide/ Brandenburg 2014

Zukunftsorientiertes Risikomanagement für biotische Schadereignisse in Wäldern zur Gewährleistung einer nachhaltigen Waldwirtschaft

Das im Oktober 2015 gestartete Verbundvorhaben RiMa-Wald orientiert sich an den allgemeinen Grundsätzen des integrierten Pflanzenschutzes und leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplans (NAP) Pflanzenschutz (https://www.nap-pflanzenschutz.de). In fünf Teilvorhaben werden aktuelle Fragestellungen für den integrierten Pflanzenschutz im Forst bearbeitet, die gerade auf Grund der unzureichenden Zulassungssituation für Pflanzenschutzmittel im Forst für die Waldbewirtschaftung der Zukunft notwendig sind. 

Die Ausgestaltung des Verbunds reflektiert eine enge Verknüpfung von Partnern aus der Praxis, der Beratung bis zur Wissenschaft. Die Themen reichen von der Erstellung und Umsetzung sektorspezifischer Leitlinien für den integrierten Pflanzenschutz bis hin zur Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln und -wirkstoffen im nationalen Zulassungs- und Genehmigungsverfahren einschließlich der Überprüfung von Umweltaspekten bei der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln.

Die Koordination des Verbundvorhabens erfolgt durch das Julius Kühn-Institut, Fachinstitut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst. 

Während der Laufzeit des Projekts finden Sie auf dieser Webseite laufende Informationen zu den Teilvorhaben.

Förderung
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Projektträger
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

Laufzeit
2015 - 2018

Teilvorhaben und Verbundpartner

Teilvorhaben 1 (FKZ: 22019814)
Waldökologische Forschung zu den Effekten von Insektizidmaßnahmen und natürlichen Störungen auf die Antagonistenfauna in Kiefernwäldern (Arthropodenfauna)

Inhalte

  • Identifizierung der direkten und langfristigen Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln sowie von Kahlfraßereignissen forstschädlicher Insekten auf die Arthropodenfauna
  • Bestimmung der Wirkstoffkonzentration in Pflanzenteilen sowie in Ziel- und Nichtzielorganismen durch Rückstandsanalysen zur Abschätzung des Gefährdungspotenzials
  • Messung der Abdrift und Exposition am Boden der Behandlungsfläche bei der Anwendung von Insektiziden mit Luftfahrzeugen, als Grundlage für eine umfassendere Risikobewertung im Rahmen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln
  • Erarbeitung von Risikominderungsmaßnahmen für ein nachhaltiges Schädlingsmanagement sowie von Vorschlägen für praktikable Anwendungsbestimmungen bei der Ausbringung von Insektiziden mit Luftfahrzeugen im Forst

http://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22019814

Antragsteller
Dr. Nadine Bräsicke - JKI, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst

Projektpartner
Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde, Fachbereich Waldentwicklung/ Monitoring
Julius Kühn-Institut, Institut für ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz
Julius Kühn-Institut, Institut für Anwendungstechnik im Pflanzenschutz

Aktuelles
Effekte von Insektizidmaßnahmen und natürlichen Störungen auf die Antagonistenfauna in Kiefernwäldern, Posterbeitrag 60. Deutsche Pflanzenschutztagung, 20. - 23. September 2016 (pdf)

Teilvorhaben 2 (FKZ: 22012015)
Waldökologische Forschung zu den Effekten von Insektizidmaßnahmen und natürlichen Störungen auf die Antagonistenfauna in Kiefernwäldern (Avifauna)

Inhalte

  • Identifizierung der direkten und langfristigen Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln sowie von Kahlfraßereignissen forstschädlicher Insekten auf die Avifauna

http://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22012015

Antragsteller
Dr. Katrin Möller, Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde, Fachbereich Waldentwicklung/ Monitoring

Projektpartner
Julius Kühn-Institut, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst

Teilvorhaben 3 (FKZ: 22012115)
Waldökologische Forschung zu den Auswirkungen von Insektizidmaßnahmen auf die Arthropodendiversität und trophische Interaktionen in Eichenwäldern

Inhalte

  • Identifizierung langfristiger Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteleinsätze auf die Arthropodendiversität (Makrolepidopteren und deren Antagonisten, edaphische Bodenfauna) und trophische Interaktionen
  • Bestimmung von Faktoren, die die Sensitivität (Anfälligkeitsunterschiede) von Eichenbeständen für die Massenvermehrung von phyllophagen Insektenarten beeinflussen

http://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22012115

Antragsteller
Prof. Dr. Wolfgang W. Weisser, Technische Universität München, Department für Ökologie und Ökosystemmanagement, Lehrstuhl für Terrestrische Ökologie

Projektpartner
Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, Abteilung Waldschutz

Teilvorhaben 4 (FKZ: 22012215)
Erstellung bundeseinheitlicher Leitlinien für den integrierten Pflanzenschutz in der Forstwirtschaft und Demonstration der Verfahren in Beispielbetrieben Deutschlands

Inhalte

  • Aufzeigen von Lösungsmöglichkeiten für verschiedene Waldschutzprobleme und geeigneten Vorbeugungs- und Bekämpfungsstrategien
  • Etablierung eines abgestuften Maßnahmenspektrums basierend auf anerkannten Bekämpfungsschwellen, unter Vorrang nichtchemischer Verfahren
  • Vorstellung und Erprobung von Innovationen für die Forstbetriebe (z. B. betriebliche Implementierung eines online-Waldschutzmeldeportals)
  • Aufnahme der Leitlinien für den integrierten Pflanzenschutz im Forst in den Nationalen Aktionsplan und in die Praxis

http://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22012215

https://www.nw-fva.de/index.php?id=638

Antragsteller
Dr. Michael Habermann, Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt, Abteilung Waldschutz  

Projektpartner
Julius Kühn-Institut, Institut für Strategien und Folgenabschätzung
Waldbesitzer- und Landesverbände

Teilvorhaben 5 (FKZ: 22012315)
Servicestelle zur Verbesserung der Pflanzenschutzmittelverfügbarkeit im Forst

Inhalte

  • Evaluierung von Indikationslücken und alternativer Pflanzenschutzmittel bzw. -wirkstoffe im Forst sowie die Unterstützung im nationalen Zulassungs- und Genehmigungsverfahren
  • Mitwirkung an der Erarbeitung einer Pflanzenschutzstrategie für den Anwendungsbereich Forst

http://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=22012315

Antragsteller 
Dr. Ralf Petercord, Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, Abteilung Waldschutz

Projektpartner
Julius Kühn-Institut, Institut für Strategien und Folgenabschätzung
Julius Kühn-Institut, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst
Bund-Länder-Arbeitsgruppe Lückenindikation - Unterarbeitsgruppe Forst