Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Dr. Ute Katharina Vogler

Adresse
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig

Sekretariat
Kerstin Hansmann / Margot Knur
Tel: 0531 299-4401/-4402
Fax: 0531 299-3009
gf@  julius-kuehn.  de

Adresse
- Außenstelle Münster -
Toppheideweg 88
48161 Münster

Sekretariat
Elvira Politz
elvira.politz@  julius-kuehn.  de
Tel: 0251 87106-10
Fax: 0251 87106-33 

Adresse
- Außenstelle Kleinmachnow -
Stahnsdorfer Damm 81
14532 Kleinmachnow

Zentrale
Tel: 033203 48-0
Fax: 033203 48-425

Veröffentlichung
Institutsflyer
Broschüre

Austausch und Anpassung von Konzepten gegen Eschentriebsterben zwischen Baltischen Staaten und Deutschland

Beim Eschentriebsterben handelt es sich um eine schwerwiegende Krankheit an Eschen (Fraxinus spp.). Es wird durch das invasive Pathogen Hymenoscyphus fraxineus ausgelöst und verursacht in Litauen seit bereits 30 Jahren starke Schäden. Durch die Krankheit ist die Existenz wichtiger Eschenarten in ganz Europa gefährdet, andere baltische Staaten und Deutschland eingeschlossen. Die Möglichkeiten zum Umgang mit der Krankheit sind bisher sehr begrenzt.

Ziel des Kurzprojekts (Juni – November 2019) des Baltisch-Deutschen Hochschulkontors ist daher ein intensiver wissenschaftlicher Austausch zwischen den Ländern. Dabei stehen Erfahrungen zum praktischen Umgang mit der Krankheit, Möglichkeiten der Minimierung ihrer Auswirkungen und wie sich eine Erhöhung der Resilienz erzielen lässt, in einem Workshop (15. – 18. Oktober 2019) und Lehrveranstaltungen im Fokus. Möglichkeiten zur weiteren Kooperation zwischen den Ländern werden ausgelotet. Die Suche nach effektiven Möglichkeiten bei der Bekämpfung des Eschentriebsterbens und beim Erhalt der gefährdeten Eschenpopulationen steht dabei im Vordergrund.

Finanzierung Das Projekt des Baltisch-Deutschen Hochschulkontors wird durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland gefördert.

Beteiligte Länder und Institutionen

  • Litauen: Nature Research Centre, Dr. Daiva Burokienė
  • Deutschland: Julius Kühn-Institut, Dr. Rasmus Enderle
  • Estland: Estonian University of Life Sciences, Dr. Rein Drenkhan
  • Lettland: Latvian State Forest Research Institute, Dr. Natālija Burņeviča