Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Professor Dr. Jörg Michael Greef und Professor Dr. Dr. Ewald Schnug

Adresse
Bundesallee 58
38116 Braunschweig

Sekretariat (Bodenkunde)
Sabine Wichmann/Angelika Kunde
Tel: 0531 596-2102/-2104/-2105
Fax: 0531 596-2199
pb@  julius-kuehn.  de

Sekretariat (Pflanzenbau)
Sigrid Ehlers/Angelika Dölle
Tel: 0531 596-2302/-2303
Fax: 0531 596-2399
pb@  julius-kuehn.  de

Veröffentlichung
Institutsflyer

Düngung und Düngemittel

Düngemittel gezielt und nachhaltig einzusetzen, ist eine wichtige Voraussetzung, um qualitativ hochwertige Nahrungsmittel zu produzieren und gleichzeitig Umweltbelastungen zu reduzieren. Wesentlich ist hierfür die Identifizierung und Charakterisierung von Haupt- und Nebenbestandteilen mineralischer und organischer Düngemittel, um den Einfluss dieser Bestandteile auf die Umwelt zu prognostizieren.

Das Institut untersucht Methoden und Kriterien, um den Versorgungszustand von landwirtschaftlichen Böden mit Phosphor und anderen Nährstoffen sowie deren Pflanzenverfügbarkeit einzuschätzen. Daraus leitet sich der Düngerbedarf des Bodens ab.

Phosphor als Rohstoff ist nur in begrenzten Vorkommen vorhanden, ein nachhaltiger Umgang mit dieser Ressource daher notwendig. Der verlustfreie Einsatz in der Landwirtschaft und die Rückführung anthropogen gebrauchten Phosphors sind Grundlage nachhaltiger Stoffkreisläufe.

Derzeit werden „neuartige“ Phosphordünger häufig aus Abfallstoffen wie Klärschlamm, Schlacken oder Schlachtnebenprodukte hergestellt. Das Institut erforscht die pflanzenphysiologische Wirkung von darin enthaltenen Nebenbestandteilen und deren Einfluss auf die Bodenfruchtbarkeit. Die Experten entwickeln Kriterien zur Bewertung handelsfähiger Recyclingdüngemittel. Die Nährstoffe sollen möglichst vollständig für Kulturpflanzen ausnutzbar sein und es dürfen keine unerwünschten Begleitstoffe enthalten sein.