Springe direkt zu:
Service Navigation

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Institutsleitung
Professor Dr. Jörg Michael Greef und
Professor Dr. Dr. Ewald Schnug

Adresse
Bundesallee 58
38116 Braunschweig

Sekretariat (Bodenkunde)
Sabine Wichmann/Angelika Kunde
Tel: 0531 596-2102/-2104/-2105
Fax: 0531 596-2199
pb@  julius-kuehn.  de

Sekretariat (Pflanzenbau)
Sigrid Ehlers/Angelika Dölle
Tel: 0531 596-2302/-2303
Fax: 0531 596-2399
pb@  julius-kuehn.  de

Veröffentlichung
Institutsflyer
Broschüre

Dr. Gerhard Rühl

Wissenschaftlicher Direktor

Kontakt
Tel: +49 (0)531 596 2345
Fax: +49 (0)531 596 2399

Adresse
Julius Kühn-Institut
Bundesallee 58
38116 Braunschweig

Aufgaben und Forschungsgebiete:

  • Koordination des Bundesforschungsprogramms zur Sicherung der Koexistenz
  • Untersuchungen zur Ertrags- und Qualitätssicherung von Körnerleguminosen
  • Prüfung der Möglichkeiten des Einsatzes der Nahinfrarot-Spektroskopie zur Abschätzung wertgebender Inhaltstoffe an frischem und getrocknetem Pflanzenmaterial
  • Leitung des Forschungsschwerpunkts 3 im Rahmen des Projekts „Verfahrensentwicklung für die kostengünstige, selektive Produktion von Gibberellinen zur Ertragssteigerung von Energiepflanzen“
  • Untersuchungen zur Stickstoffdüngereinsparung bei Winterweizen durch verbesserte Vorhersage der Backqualität
  • Laborleitung und Ausbildung und von Biologielaboranten

Mitarbeit in Gremien, Mitgliedschaften:

  • wissenschaftlicher Vertreter Deutschlands im EU-Gremium COEX-NET (“Network for the exchange and coordination of information concerning the coexistence of genetically modified, conventional and organic crops”)
  • Vertreter Deutschlands in der Technical Working Group Maize des Europäischen Koexistenzbüros (EcoB)
  • Mitglied des Arbeitskreises „Qualität pflanzlicher Produkte“ der VDLUFA Fachgruppe I
  • Mitglied des Verbandes Deutsch-Türkischer Agrar- und Naturwissenschaftler (VDTAN)
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses „Biologielaborant“ bei der IHK Braunschweig

Publikationen im Julius Kühn-Institut