Springe direkt zu:
Service Navigation

Pressemeldung

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Pressesprecherin
Dr. Gerlinde Nachtigall

Tel: 0531 299-3204
Fax: 0531 299-3000
pressestelle@  julius-kuehn.  de
 
Pressereferentin
Dipl.- Biol. Stefanie Hahn

Tel: 03946 47-105
oder
Tel: 0531 299-3207
pressestelle@  julius-kuehn.  de

Gastwissenschaftlerin vom JKI-Standort Dossenheim doppelt ausgezeichnet

Links: Doris Maurer, Mitte: Bruna Czarnobai, Rechts: Louisa Görg © Jürgen Gross/JKI
Links: Doris Maurer, Mitte: Bruna Czarnobai, Rechts: Louisa Görg © Jürgen Gross/JKI

Bruna Czarnobai de Jorge, Doktorandin und Gastwissenschaftlerin am Institut für Pflanzenschutz in Obst und Weinbau in Dossenheim, wurde zweifach ausgezeichnet: Für ihr PhD-Projekt wird die aus Brasilien stammende Czarnobai als N-GAGE Champion geehrt. Zudem erhält sie ein Reisestipendium zum IUPAC Next Generation Agri-Summit, das vom 19. bis 24. Mai im belgischen Gent stattfindet.
Für das Next Generation Programme der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC) hatten sich mehr als 500 Studierende aus der ganzen Welt beworben. Czarnobaiist eine von 45 Bewerberinnen, deren Reisekosten zur Tagung in Gent von der IUPAC übernommen werden. Unter diesen 45 gesponserten Teilnehmern wurden zusätzlich fünf „Champions“ ausgewählt, die ein Preisgeld von 5.000,- Euro und ein spezielles Förderprogramm erhalten.

In ihrer Doktorarbeit, die von Dr. Jürgen Gross betreut wird, untersucht Czarnobai, wie man Birnen- und Pflaumenblattsauger von ihren Wirtspflanzen fernhalten kann. Dazu isoliert sie anziehende und abstoßende Duftstoffe aus verschiedenen Pflanzen und testet deren Eignung in Labor- und Freilandversuchen. Um das Problem der hohen Flüchtigkeit dieser Substanzen zu lösen, forscht Czarnobai an Nanomaterialien, die die Flüchtigkeit der sogenannten Infochemikalien herabsetzen und ihre Stabilität erhöhen.
-> Beschreibung des Projekts

Mehr zur Konferenz in Gent unter: https://www.iupac2019.be/