Springe direkt zu:
Service Navigation

Pressemeldung

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Pressesprecherin
Dr. Gerlinde Nachtigall

Tel: 0531 299-3204
Fax: 0531 299-3000
pressestelle@  julius-kuehn.  de
 
Pressereferentin
Dipl.- Biol. Stefanie Hahn

Tel: 03946 47-105
oder
Tel: 0531 299-3207
pressestelle@  julius-kuehn.  de

PI Nr. 14: JKI-Wissenschaftler ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie, DGaaE

Pd Dr. Jürgen Gross

PD Dr. Jürgen Gross, Spezialist für chemische Ökologie, steht für die nächstem zwei Jahre der nationalen Fachgesellschaft der Insektenkundler vor

(Dossenheim) In einem geheimen Briefwahlverfahren ist der Entomologe vom Julius Kühn-Institut in Dossenheim PD Dr. Jürgen Gross zum neuen Präsidenten der Fachgesellschaft der deutschen Insektenkundler gewählt worden. Bis 2019 werden er und der neue Vorstand nun die Geschicke dieser größten mitteleuropäischen Fachgesellschaft für Entomologie leiten.

Am Julius Kühn Institut erforscht Dr. Gross die komplexen Beziehungen zwischen Pflanzen, deren Krankheitserregern und den Insekten, die sie übertagen. Flüchtige Substanzen, wie Pheromone und andere Duftstoffe, spielen bei der Kommunikation zwischen Wirtspflanzen, aber auch zwischen Insekten eine wichtige Rolle. Sie sind ein wichtiger Ansatzpunkt bei der gezielten Bekämpfung, etwa als Lockstoff in Fallensystemen, bei der Verwirrung, um Insekten an der Vermehrung zu hindern oder bei ihrer Vergrämung. Der JKI-Entomologe untersucht schwerpunktmäßig saugende Insekten wie Blattläuse, Blattflöhe und Zwergzikaden, die für die Übertragung von Obst- und Rebkrankheiten verantwortlich sind. Traubenwicklerarten, aber auch neu eingeschleppte Arten wie der asiatische Marienkäfer Harmonia axyridis oder die Kirschessigfliege Drosophila suzukii sind seine Untersuchungsobjekte.

Gross studierte an der Freien Universität in Berlin (FUB) Biologie und promovierte dort 2001 über das Thema „On the Evolution of Host Plant Specialization in Leaf Beetles (Coleoptera: Chrysomelinae)“. Seit 2008 leitet er eine Arbeitsgruppe zur angewandten Chemischen Ökologie am JKI-Fachinstitut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau. 2014 habilitierte er sich an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Ulm und erhielt die Venia legendi für das Fachgebiet Zoologie/Ökologie. Derzeit lehrt er an der Technischen Universität Darmstadt „Angewandte Chemische Ökologie“. Für seine Forschungsarbeiten wurde Gross mehrfach ausgezeichnet, etwa 2006 mit einem Preis für besondere Innovation in der agrarwissenschaftlichen Forschung vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der DFG.

Als Editor ist er für diverse Fachzeitschriften aktiv (Journal of Pest Science, Frontiers in Ecology and Evolution und Journal of Plant Diseases and Protection). Er ist Mitglied in mehreren in- und ausländischen Fachgesellschaften, beispielsweise als Leiter der Arbeitsgruppe „Pheromone“ in der “International Organisation for Biological Control of noxious Animals and Plants” (IOBC/WPRS) oder als Präsident der „International Society of Pest Information“ (ISPI). Dr. Gross ist seit 12 Jahren im Vorstand der DGaaE, davon die vergangen vier Jahre in der Funktion als Stellvertreter des Präsidenten.

Info zur DGaaE: Die Gesellschaft ist 1976 aus den beiden traditionsreichen Verbänden Deutsche Entomologische Gesellschaft (DEG) und Deutsche Gesellschaft für angewandte Entomologie (DGaE) hervorgegangen. Aufgabe der Gesellschaft ist es, das Wissen über Entomologie und die Erforschung entomologischer Probleme zu fördern. Der Erfüllung dieser Aufgaben dient die Gesellschaft, indem sie vor allem die persönlichen Verbindungen, den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit mit haupt- und nebenberuflich tätigen Entomologen und mit wissenschaftlichen Gesellschaften im In- und Ausland fördert. Die DGaaE veranstaltet alle zwei Jahre eine große internationale Vortragstagung sowie einen Workshop zusammen mit der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft (DPG) zu einem aktuellen Thema.

Kontakt
PD Dr. habil. Jürgen Gross
Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen,
Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau,
Schwabenheimer Straße 1012, 69221 Dossenheim
Tel.: 06221/ 86805-21
Juergen.Gross@  julius-kuehn.  de