Springe direkt zu:
Service Navigation

Pressemeldung

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Pressestelle in Quedlinburg und Braunschweig

Tel. ( Sekretariat/Frau Scharf): 0531 299-3205
Zentrale E-Mail pressestelle@julius-kuehn.de

Pressereferentin
Dipl.- Biol. Stefanie Hahn
Tel (Qb): 03946 47-105
Tel (Bs): 0531 299-3207
stefanie.hahn@  julius-kuehn.  de

Pressereferent
Johannes Kaufmann
Tel.: 03946 47-102
johannes.kaufmann@  julius-kuehn.  de

PI Nr. 18: Neuer Präsident der Society of Invertebrate Pathology (SIP) kommt aus dem JKI

Prof. Dr. Johannes Jehle, Leiter des JKI-Fachinstituts für Biologischen Pflanzenschutz am Standort Darmstadt, hat vor wenigen Tagen das Amt des Präsidenten der internationalen Gesellschaft für Krankheiten von wirbellosen Tieren, Society of Invertebrate Pathology (SIP), übernommen. Für den Zeitraum von 2016 bis 2018 wird er die Vereinigung von über 450 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der ganzen Welt anführen. Die SIP beschäftigt sich mit den Krankheiten von schädlichen und nützlichen Insekten sowie Krustentieren. Die SIP hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1967 zum wissenschaftlich bedeutendsten Expertenforum für Krankheiten von Wirbellosen entwickelt.

Wesentliche Impulse bei der Erforschung von Insektenkrankheiten und der Entwicklung neuer biologischer Pflanzenschutzverfahren, wie z. B. die Anwendung von Bakterien, Pilzen und Viren zur umweltfreundlichen Bekämpfung von Schadinsekten kommen aus dem Netzwerk dieser Fachgesellschaft. Bei kommerziell gezüchteten Nutzinsekten, wie Seidenspinner und Honigbiene, können geeignete Hygienemaßnahmen Schutz vor Insektenkrankheiten bieten. Die Gesunderhaltung von aquakultivierten Krustentieren ist ein weiterer Fokus.

Die SIP fördert die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit zu diesen Themen. Ein Höhepunkt ist der jährliche internationale Kongress, der zur Bildung von Netzwerken und intensiven Diskussionen zwischen den Mitgliedern aus 45 Ländern der Erde beiträgt.

Ein besonderes Augenmerk legt die SIP auf die Förderung von Studenten und Doktoranden. Mit Reisestipendien, Präsentations- und Forschungspreisen und einem neu eingerichteten Early-Career-Award werden Nachwuchswissenschaftler unterstützt.

Die Gesellschaft gibt eigene wissenschaftliche Publikationen heraus. In diesen Zeitschriften werden neueste Forschungsergebnisse publiziert und in Übersichtsartikeln zusammengefasst.

Website der SIP: www.sipweb.org