Springe direkt zu:
Service Navigation

Pressemeldung

Julius Kühn-Institut (JKI)
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Pressestelle in Quedlinburg und Braunschweig

Tel. ( Sekretariat/Frau Scharf): 0531 299-3205
Zentrale E-Mail pressestelle@julius-kuehn.de

Pressereferentin
Dipl.- Biol. Stefanie Hahn
Tel (Qb): 03946 47-105
Tel (Bs): 0531 299-3207
stefanie.hahn@  julius-kuehn.  de

Pressereferent
Johannes Kaufmann
Tel.: 03946 47-102
johannes.kaufmann@  julius-kuehn.  de

Pressereferentin
Gesa Leefken
Tel.: 03946 47-106
gesa.leefken@julius-kuehn.de

PI2021-25: So schmeckt die Zukunft

Der Klimawandel stellt Obst- und Weinbau vor große Herausforderungen.
Der Klimawandel stellt Obst- und Weinbau vor große Herausforderungen. ©Leefken_Kaufmann/JKI

Gemeinsame Presseinformation mit dem BMBF: Das Projekt MaKOWIZ lädt zu drei digitalen Experten-Talks über Klimaanpassung im Obst- und Weinbau – verbunden mit der gemeinsamen Verkostung von neuen Wein- und Apfelsaft-Proben.

Schon jetzt verursachen steigende Temperaturen und Extremwetterereignisse bedeutende ökonomische Schäden. Was muss passieren, um die Landwirtschaft fit für den Klimawandel zu machen? Welchen Beitrag können neue Obst- und Weinsorten leisten? Und wie werden diese schmecken? Diesen Fragen widmen sich drei digitale Veranstaltungen des Julius Kühn-Instituts (JKI), die ein breites Spektrum an Expertenwissen aus Forschung, Züchtung und Praxis bieten. Das Highlight der Sendungen ist die gemeinsame Verkostung von neuen Wein- und Apfelsaft-Proben und somit ein Ausblick auf den „Geschmack der Zukunft“.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020/21 geförderte Projekt „Management des Klimawandels im Obst- und Weinbau mit innovativer Züchtung“ (MaKOWIZ) gibt einen umfassenden Einblick, wie Landwirtschaft funktioniert und welche Herausforderungen mit dem Klimawandel gerade im Obst- und Weinbau verbunden sind. Steigende Temperaturen, Wassermangel, Schaderreger, Schädlinge und Extremwetterereignisse bringen schon jetzt die Landwirte, Winzer und Obstbauern an ihre Grenzen.

Was kann Forschung leisten, um den Wein- und Obstanbau und die Landwirtschaft insgesamt aus der Klimakrise zu führen? Die Experten-Runden geben auch dazu einen Überblick: aktuelle Forschungsansätze, neue Züchtungen und Methoden. Das Publikum kann sich während Sendungen aktiv einbringen: Per Chat Fragen stellen, kommentieren und an Blitz-Umfragen teilnehmen.

Ein wichtiger Baustein zur Anpassung an den Klimawandel sind neue Sorten. Live-Verkostungen von Wein und Apfelsaft gewähren einen ersten Blick in die geschmackliche Zukunft. Die Verkostungsproben bekommen angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorab per Post – solange der limitierte Vorrat reicht.

Die ersten zwei Sendungen beschäftigten sich mit Weinbau und Obstbau. Die abschließende Sendung gibt einen zusammenfassenden Ausblick auf die Zukunft der Landwirtschaft im Klimawandel.

Termine der Online-Talks:
Weinbau in der Klimafalle? - Neue Züchtungsstrategien für den Weinberg von Morgen 5. November 2021, 18-20 Uhr

Klimawandel trifft Obstbau – Was können Züchtung und Anbau leisten? 24. November 2021, 18-20 Uhr
Land- und Forstwirtschaft im Klimastress – Neue Sorten braucht das Land Voraussichtlich 13. Dezember 2021, 16-18 Uhr

Zur Registrierung

Zum Projekt
Diese Veranstaltungen des Julius Kühn-Institutes sind ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Vorhaben (Projekt MaKOWIZ - Management des Klimawandels im Obst- und Weinbau mit innovativer Züchtung) im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020|21 – Bioökonomie.

Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie
Wie können wir nachhaltiger leben, Ressourcen schonen und gleichzeitig unseren hohen Lebensstandard erhalten? Das Wissenschaftsjahr 2020|21 – Bioökonomie hält Antworten auf diese Frage bereit. Bürgerinnen und Bürger sind dazu eingeladen, im Dialog mit Wissenschaft und Forschung den Wandel hin zu nachhaltigen, biobasierten Produktions- und Konsumweisen zu diskutieren. In vielfältigen Formaten wird das Konzept der Bioökonomie mit all seinen Potenzialen und Herausforderungen erlebbar gemacht und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).

Wissenschaftlicher Ansprechpartner
Dr. Ralf Wilhelm
Julius Kühn-Institut (JKI), Institut für die Sicherheit biotechnologischer Verfahren bei Pflanzen
Erwin-Baur-Str. 27, 06484 Quedlinburg
Telefon: 03946 47 570
ralf.wilhelm@  julius-kuehn.  de