Springe direkt zu:
Service Navigation

Veranstaltung

ToPGa Projekttreffen

18.07.2022 - 19.07.2022
Ort: KI Braunschweig, Messeweg 11/12 Großer Sitzungssaal (neben der Kantine)

Das Verbundvorhaben zur Entwicklung und Bewertung von torfreduzierten Produktionssystemen im Gartenbau, kurz ToPGa, hat das Ziel, die Herausforderungen torfreduzierter Substrate im Erwerbsgartenbau möglichst ganzheitlich zu untersuchen und zu bewerten.


Als Zusammenschluss aus sieben deutschen Forschungsinstitutionen widmet sich ToPGa bisher weniger betrachteten Aspekten des Torfersatzes:

  • den Dynamiken von Mikroorganismen, Humanpathogenen (Teilprojekt 2),
  • schädlichen und nützlichen Organismen (Teilprojekt 3) in Torfersatzstoffen und torfreduzierten Substraten,
  • der Untersuchung und Evaluierung der neuen und lokal verfügbaren potenziellen Torfersatzstoffe Gärreste und Fasernessel (Teilprojekt 4),
  • der Darstellung und Modellierung von Mischeffekten verschiedener Substratkomponenten in Mischungen (Teilprojekt 4),
  • der Entwicklung einer optimierten Methode zur Bestimmung des Stickstoffhaushalts in organischen Substratausgangsstoffen (Teilprojekt 5),
  • der Entwicklung neuer torfreduzierter Anbausysteme für Erdpresstöpfe für die Jungpflanzenproduktion und im Beerenobst (Teilprojekt 6)
  • sowie der integrierten betriebswirtschaftlichen und ökobilanziellen Bewertung (Teilprojekte 7 und 8).

In ToPGa sollen die Herausforderungen torfreduzierter Kultursubstrate systematisch und möglichst ganzheitlich betrachtet werden, um bisher unbekannte Zusammenhänge aufzuklären und damit zu praxistauglichen Lösungen beizutragen. Zu diesem Zweck wurden ökonomisch relevante Kulturen aller Sparten des Erwerbsgartenbaus für die Versuche ausgewählt.

ToPGa wird vom JKI, Institut für Pflanzenschutz in Gartenbau und Forst, koordiniert (Teilprojekt 1) und durch das Deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) gefördert.

Ansprechpartenrin am JKI: Annmarie-Deetja Rohr
Kontaktmail: annmarie-deetja.rohr@julius-kuehn.de