Springe direkt zu:
Service Navigation

Zentrale Datenverarbeitung

Zentrale Datenververarbeitung

Leitung
Dipl.-Math. Steffen Kecke

Adresse
Erwin-Baur-Str. 27
06484 Quedlinburg

Sekretariat
Katharina Apel
Tel: 03946 47-2401
Fax: 03946 47-2402
dv@julius-kuehn.de

Betriebsstandorte
Messeweg 11/12
38104 Braunschweig
Tel: 0531 299-4701
Fax: 0531 299-3022

Stahnsdorfer Damm 8
114532 Kleinmachnow
Tel: 033203 48-0
Fax: 033203 48-424

Im bevorstehenden Jahrzehnt der Digitalisierung nahezu aller Bereiche der Gesellschaft ist der IT-Einsatz in der Forschung und in der öffentlichen Verwaltung mehr denn je ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Denn in den vor uns liegenden 20er Jahren des 21. Jahrhunderts durchdringt die IT in vielerlei Form nahezu alle Bereiche des Lebens, der Wirtschaft und letztendlich der gesamten Gesellschaft. Begriffe, wie zum Beispiel Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Cloud oder Big Data, die wir zuerst als Schlagworte wahrgenommen haben, bekommen mit zunehmender Geschwindigkeit konkrete Inhalte. Das geschieht auch und besonders intensiv in der Forschung - für uns speziell den Lebenswissenschaften - bis hin zur Landwirtschaft, also den Arbeitsfeldern des JKI. Hinter diesen und vielen weiteren Begriffen und aktuellen Trends steht eine rasant und in jeder Hinsicht wachsende Informationstechnik. Kommunikationssysteme und vernetzte Plattformen bilden das Gerüst der nahen Zukunft für alle Arbeitsfelder des JKI. Diese basieren wiederum auf Datennetzen, Speichersystemen, Servern und einer Vielzahl weiterer IT-Komponenten, die die DV im JKI in ihrer Verantwortung betreibt (IT-Kernverfahren).

Die Aufgabe der Zentralen Datenverarbeitung (DV) besteht in der Unterstützung der Institute und Dienststellen des Julius Kühn-Instituts (JKI) beim Einsatz von Informationstechnik (IT) zur Erfüllung ihrer Aufgaben.

Die Ziele der Zentralen Datenverarbeitung (DV), die für den gesamten IT-Einsatz im JKI als Querschnittsorganisationseinheit verantwortlich ist, ergeben sich unmittelbar aus den Zielen, Aufgaben und Arbeitsschwerpunkten des JKI, wie sie zusammengefasst im Positionspapier des JKI (JKI, 2019) beschrieben sind sowie den Anforderungen des IT-Rates bezüglich der Digitalisierung der Bundesverwaltung.

Sie sind auf die beiden Rollen des JKI als Forschungseinrichtung und als Bundesbehörde mit gesetzlichen Aufgaben ausgerichtet. Die besondere Herausforderung für die IT im JKI besteht darin, die zum Teil gegensätzlichen Anforderungen dieser beiden Rollen zu berücksichtigen, ohne eines der Ziele zu gefährden.

Arbeitsgruppe IT-Betrieb

Die AG IT-Betrieb ist für Planung und Betrieb aller IT-Kernverfahren im JKI – und damit für alle zentralen IT-Systeme - zuständig und verantwortlich. Aktuell werden ca. 60 IT-Kernverfahren betrieben. Diese bilden die Basis und das Rückgrat des gesamten IT-Einsatzes und der IT-Sicherheitsprozesse im JKI. Damit kommt dieser Arbeitsgruppe eine zentrale und grundlegende Bedeutung zu.

Leitung
Mike Jablonski

Arbeitsgruppe Zulassungsverfahren

In dieser AG werden alle IT-Verfahren zur Unterstützung und Bearbeitung gesetzlich begründeter Aufgaben des JKI im Bereich „Zulassungsverfahren“ geplant und betrieben. Sie besteht aus einem Wissenschaftler und 2 Softwareentwicklern. Die AG arbeitet eng mit den fachlich zuständigen Instituten und Wissenschaftlern im JKI zusammen und ist in einer Reihe nationaler und europäischer Gremien vertreten. Neben Entwicklung und Betrieb von IT-Lösungen im JKI gehört die Bereitstellung von Schnittstellen zu externen Systemen, z.B. im BVL, zu den Kernaufgaben der AG.

Leitung
Christoph Gernert

Arbeitsgruppe IT-Support

Die zentral geführte AG IT-Support unterstützt an allen Standorten des JKI die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Nutzung der Informationstechnik zur Erfüllung ihrer fachlichen Aufgaben. Schwerpunkt ist die Betreuung aller Clients (PC, Notebooks etc.) inklusive der darauf installierten Software. Das Support-Team realisiert nutzt den IT-Servicedesk und betreut die Telefon-Hotline.

Die AG besteht aus dem Support-Personal aller Standorte und greift im 2nd-Level-Bereich auf die Unterstützung der AG IT-Betrieb zurück. Es konnten bereits mehrere ehemalige Auszubildende fest in das Support-Team übernommen werden. Regelmäßige Kommunikation, monatliche Dienstbesprechungen in Form von Telefon- oder Videokonferenzen sowie regelmäßige Fortbildung sorgen für eine reibungslose Arbeit.

Leitung
Sebastian Köhnke

Arbeitsgruppe Forschungsdaten

Die Unterstützung des Forschungsdatenmanagements (FDM) ist eine wesentliche Aufgabe der IT in einer Forschungseinrichtung. Die AG „Forschungsdatenmanagement und wissenschaftliches Rechnen“ realisiert das auf folgenden Feldern:

Koordinierung des Forschungsdatenmanagements im JKI

In enger Zusammenarbeit mit der Forschungskoordination des JKI koordiniert eine Wissenschaftlerin alle FDM-Aktivitäten im JKI. Darüber hinaus leitet sie eine entsprechende Arbeitsgruppe des Geschäftsbereiches des BMEL.
Die AG beteiligt sich mit der nötigen Expertise an Forschungsprogrammen, wie zum Beispiel NFDI.

Koordinatorin Forschungsdatenmanagement
Dr. Ulrike Stahl

Softwareentwicklung zur Unterstützung von Forschungsvorhaben im JKI

Die DV verfügt über ein Team von Softwareentwicklern, die seit vielen Jahren erfolgreich gemeinsam mit den Fachinstituten Datenbanken und Informationssysteme unterschiedlichster Art im Rahmen der Forschungsprojekte entwickeln und betreiben. Ergänzt wird die AG durch eine LIMS-Fachkraft sowie einen Wissenschaftler für die Bereiche Biostatistik, Datenbank- und GIS-Systeme.

Die AG setzt zunehmend agile Vorgehensmodelle sowie moderne Code-Repositorien und Verfahren zur Qualitätssicherung, wie zum Beispiel „Code-Review“ und automatisiertes Testen ein. Das Erschließen von KI-Systemen für die Projekte des JKI sowie das Design von Forschungsdateninfrastrukturen im JKI sind neben der Weiterentwicklung der erfolgreich arbeitenden Informationssysteme und Datenbanken die herausragenden Aufgaben der näheren Zukunft.

Arbeitsgruppe Print- & Online Medien

Die AG hat die Aufgabe, die Internetseiten inklusive der Wissensportale sowie das Intranet des JKI zu betreuen und die Weiterentwicklung voranzutreiben.
Mit ihrem Personal verfügt sie über die nötigen Ressourcen und die Expertise.
Entwicklung von Wissensportlen und die Programmierung von Webseiten gehören ebenso zu den Aufgaben, wie die Redaktion von CMS.

Wir gestalten und entwickeln neben den Publikationsreihen des JKI auch Faltblätter, Poster, Broschüren und zahlreiche andere Werbe- und Präsentationsmaterialien für Ausstellungen, Informationstage u. a. in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit der Pressestelle. Für das Internet und die Wissensportale werden Standardlayouts oder speziell an verschiedene Bedürfnisse ausgerichtete Layouts entwickelt.

Weiterhin helfen wir bei der Neukonzeption, Strukturierung und dem Layout neuer Publikationsreihen und Veröffentlichungen unter Berücksichtigung des Corporate Designs des JKI.

Als weiteres Arbeitsfeld erstellt die AG zentral für alle Fachinstitute des JKI Printmedien, wie zum Beispiel Poster und Broschüren.