Zum Inhalt springen
Zur Hauptnavigation springen
Gehe zur Startseite des Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.
Suche öffnen
Gehe zur Startseite des Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Navigation

Forschung für die Landwirtschaft von morgen: Erste Agrarforschungstour MV macht Station am JKI

Am 6. und 7. Juni fand die erste Agrarforschungstour Mecklenburg-Vorpommern statt. Der JKI-Standort Groß Lüsewitz gab Einblick in in die Züchtungsforschung um Lupine und Kartoffel.

JKI auf DLG-Feldtagen: Gemeinsam für die Zukunft mit gesunden Sorten

Am gemeinsamen Zeltstand GC53 von JKI und Bundessortenamt in Erwitte/Lippstadt präsentiert das JKI seine Züchtungsforschung für neue Lupinensorten, informiert über neue Erkenntnisse zu Pilzkrankheiten an Getreide und ist Mitausteller mit weiteren Projekten.

Das war die JKI-Premiere auf der Woche der Umwelt 2024

Vier JKI-Institute präsentierten Projekte zu Klimaschutz, Förderung der Artenvielfalt auf der Woche der Umwelt. Beim Abendempfang für Ausstellende gab es Gelegenheit für ein Gespräch mit Bundespräsident Steinmeier.

Modell- und Demonstrationsnetzwerk für Agroforstwirtschaft in Deutschland gestartet

Anfang Juni startete das Verbundprojekt zum Agroforst unter Leitung des DeFAF e.V.. Das JKI untersucht, inwiefern sich ökologisch und konventionell bewirtschaftete Agroforstsysteme auf Bodenorganismen auswirken.

Gemeinsam für eine nachhaltige Landwirtschaft: INIA-Präsident José Bonica besucht JKI

Am 29. Mai besuchte der Präsident der landwirtschaftlichen Forschungsinstitution INIA in Uruguay, zusammen mit Botschafter Fernando López-Fabregat, das JKI in Berlin Dahlem. Im April 2024 hatten Vertreter des JKI anlässlich der Delegationsreise um Staatssekretärin Claudia Müller bereits die Einrichtungen der INIA in Uruguay besucht.

Projekt WaterSoaking –Regenfestigkeit bei Erdbeeren stärken

Zunehmende Starkregenereignisse setzen dem Erdbeeranbau zu. Das Verbundprojekt mit den JKI-Obstzüchtern möchte genetische Grundlagen aufklären, um regenfeste Erdbeersorten zu züchten.

Den Linsenanbau in Deutschland wiederbeleben

Im Züchtungsprojekt WilGer möchten die Projektpartner besonders Winterlinsen wieder für den ökologischen Mischfruchtanbau attraktiv machen und züchterisch verbessern. Das JKI koordiniert das Projekt.

Japankäfer, Eschenprachtkäfer und Co. – Warum Pflanzengesundheit einen eigenen Aktionstag braucht

Die UNO hat den 12. Mai zum Tag der Pflanzengesundheit erklärt. Das Julius Kühn-Institut unterstützt die weltweite Kampagne. Ein eigenes Fachinstitut koordiniert hier behördliche Aufgaben und forscht zu relevanten Fragestellungen.

#Zusammenland – Vielfalt macht uns stark!

Zusammen mit 350 weiteren Wissenschaftsinstitutionen beteiligt sich das JKI an der Medien-Initiative #Zusammenland – denn Forschung profitiert von unterschiedlichen Perspektiven!

Gemeinsam für eine nachhaltige Landwirtschaft: JKI festigt Zusammenarbeit mit Uruguay und Argentinien

Im Rahmen der Delegationsreise um BMEL-Staatssekretärin Claudia Müller Ende April festigt das Julius Kühn-Institut Forschungskooperationen zu den Themen Bodengesundheit und Faserhanf.

Keine Früchte ohne Blüte –Projekt BlühASS begegnet Folgen des Klimawandels

JKI-Obstzüchtung in Dresden-Pillnitz sucht nach genetischen Mechanismen, die den Blühzeitpunkt von Kern- und Steinobstsorten steuern.

ProWeizen-Jahrestagung 2024 am JKI Quedlinburg

Am 16. und 17. April trafen sich die Mitglieder der ProWeizen-Initiative aus Weizenforschung und -züchtung am Hauptsitz des Julius Kühn-Instituts.

PLAN4BEE - ein Plan, um Bienen in Afrika zu schützen

Nahaufnahme: Eine große, schwarz-bläuliche Biene fliegt eine große, gelbe Blüte an. Grüne Ranken und Blätter und eine kleine Gurkenfrucht sind am Bildrand zu sehen. Im Hintergrund: trockene braune Erde.

JKI koordiniert neues DFG-Projekt, um Kooperationen zum Schutz von Bestäubern in Agrarökosystemen mit Subsahara-Afrika aufzubauen. Webseite ist jetzt online.

Prof. Jürgen Gross übernimmt Leitung des Fachinstituts für Pflanzenschutz im Obst- und Weinbau

Ein älterer Mann im Anzug steht vor einem blühenden Obstbaum. im Hintergrund ist die dunkle Fassade eines Gebäudes zu sehen.

Der Experte für Chemische Ökologie folgt am Standort Dossenheim Prof. Wilhelm Jelkmann, der im Sommer 2023 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

JKI und das französische Nationale Institut für Agrarwissenschaften (INRAe) kooperieren künftig noch enger

Am 27.3. unterzeichneten die beiden Forschungseinrichtungen in der französischen Botschaft während eines gemeinsamen Seminars zu alternativen Pflanzenschutzmethoden die Kooperationsvereinbarung.

Praxistagebuch Bio-Kartoffelanbau - Neuer Podcast zu Kartoffelsorten im Bioanbau

Gemeinsam mit der Redaktion des Internetportals oekolandbau.de starten die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) und das JKI ein neues Multimedia-Format zum Bio-Kartoffelanbau.

EU-Projekt FORTUNA: Zukünftigen Forschungsbedarf zur europaweiten Pflanzschutzmittelreduktion identifizieren

Das neue Horizon Europe-Verbundprojekt unter Leitung des JKI zeigt auf, welchen Beitrag agrarwissenschaftliche Forschung zur Transformation der Landwirtschaft nach 2030 leisten kann.

JKI-Rebenzüchtung auf erster EUROVINO in Karlsruhe

Vom 03. bis 04. März nahm das JKI an der neuen Weinfachmesse in Karlsruhe teil. Die JKI-Rebenzüchtung stellte Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir beim JKI-Standbesuch zwei potentielle neue Sortenkandidaten vor.

EU-kofinanziertes Projekt WiVitis möchte PIWI-Anbau fördern

Mit Blick auf den Klimawandel möchte das am JKI koordinierte, internationale Verbundprojekt den Anbau pilzwiderstandsfähiger Rebsorten (PIWIs) fördern. Ein Schwerpunkt der JKI-Rebenzüchtung ist die Grauschimmelfäule.

Humboldt-Stipendiat aus Togo forscht am JKI zu RNAi-Schädlingsbekämpfung

Humboldt-Stipendiant Dr. Ayaovi Agbessenou möchte am Institut für Biologischen Pflanzenschutz Komponenten für ein umweltfreundliches RNAi-Spray zur Bekämpfung der Tomatenminiermotte entwickeln. Wir wollten wissen, was ihn antreibt.