Zum Inhalt springen
Zur Hauptnavigation springen
Gehe zur Startseite des Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.
Suche öffnen
Gehe zur Startseite des Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen.
Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Navigation

JKI-Auftritt auf Biofach trägt zum Wissenstransfer bei

Messe bot ideale Gelegenheit zum Netzwerken mit Praxisbetrieben, Ökolandbau-Forschung, Fachverbänden, fördernden Einrichtungen und Politik

Humboldt-Stipendiat aus Togo forscht am JKI zu RNAi-Schädlingsbekämpfung

Humboldt-Stipendiant Dr. Ayaovi Agbessenou möchte am Institut für Biologischen Pflanzenschutz Komponenten für ein umweltfreundliches RNAi-Spray zur Bekämpfung der Tomatenminiermotte entwickeln. Wir wollten wissen, was ihn antreibt.

Praxistagebuch Bio-Kartoffelanbau - Erste Podcast-Folge veröffentlicht

Gemeinsam mit der Redaktion des Internetportals oekolandbau.de starten die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) und das JKI ein neues Multimedia-Format zum Bio-Kartoffelanbau. Themenvorschläge erwünscht.

Potential und Limitationen: Impuls von Institutsleiter Stahl zu Neuen Züchtungsmethoden

Im Rahmen des DBV-Fachforums diskutierten Wissenschaft, Züchter und Landwirte mit Blick auf neue Züchtungsmethoden über das Für und Wider von Patenten. Dr. Andreas Stahl ordnete in seinem Impulsvortrag die Züchtungstechniken wissenschaftlich ein. Den aufgezeichneten Beitrag sehen Sie hier.

Globales Gut genetische Ressourcen-Zusammenfassung der GFFA-Diskussion

Nachhaltige Nutzung genetischer Ressourcen lautete das Thema des durch den Crop Trust und JKI organisierten Experten-Panels. Dieses fand anlässlich des Global Forum for Food and Agriculure (GFFA) 2024 statt. Keynote sprach Staatssekretärin Wenche Westberg vom norwegischen Landwirtschaftsministerium.

Das JKI auf der Grünen Woche 2024

Blick nach oben: Mehrere Grüne Fahnen vor blauem Himmel. Auf den Fahnen ist in gelb das Logo der grünen Woche zu sehen.

Vom 19. bis 28. Januar findet in Berlin wieder die weltweit größte Ernährungs- und Landwirtschaftsmesse, die Grüne Woche statt. Das JKI ist auf unterschiedliche Weise in der Halle des BMEL beteiligt. Hier zeigen wir was in Berlin los ist.

"Pflanzendüften auf der Spur" - JKI-Foto unter den TopTen

Von süß-karamellig bis Katzenurin! Auch Rene Grünwald (ÖPV) gehört mit seinen Fotobeitrag zu den TopTen des Pflanzenforschung-Fotowettbewerbs. Langfristig möchte er mit der Sensorikarbeit Aussagen über Hopfenaromen treffen...

"Die Qual der Wahl" - JKI-Foto unter den TopTen

Eine Hand hält ein volles Weinglas und notiert nebenbei etwas in einem dicken Notizbuch. Im Hintergrund sind viele weitere gläserne, unterschiedlich große Weinballons in einem geschlossenen Raum zu sehen, die gelblich-grünliche Flüssigkeiten enthalten.

Fast 200 Bilder erreichte die Jury des Pflanzenforschung-Fotowettbewerbs. Der Beitrag von Dr. Anna Kicherer zur JKI-Rebenzüchtung gehört zu den TopTen. Was für ein Vorgang hinter dem Bild steht hat sie der blattgeflüster-Jury verraten.

Juniorprofessor aus Melbourne forscht als Humboldtstipendiat am JKI

Das Bild zeigt einen Mann Mitte Vierzig, mit Karohemd. Er wirkt sympathisch. Er steht im Gewächshaus, vor ihm ein tisch mit kleinen Getreidepflänzchen. Er hält eine Pflanze in der Hand und wendet sich seitlich, um in die Kamera zu lächeln.

Der australische Züchtungsforscher ist noch bis Ende des Jahres zu Gast am Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz. Ein weiterer Aufenthalt ist angedacht.

JKI-Lupinenzüchtungsforschung im "forschungsfelder"-Magazin

Unter dem Motto "Echte Perlen - Welche Proteinquellen unsere Ernährung mitprägen" featured das Forschungsmagazin des BMEL u.a. unsere Süßlupinenforschung am JKI (S. 29-33). Hier geht es zur Ausgabe.

Mehr Bio-Jungpflanzen für den Zierpflanzenbau

Bildauschnitt blühender Astern mit unterschiedlichen Farben, von orange über gelb bis weiß und lila,unter einem Glasdach.

Mit der neuen EU-Bio-Verordnung fehlt den Bio-Zierpflanzenbetrieben ökologisch produziertes Vermehrungsmaterial. Das vom BMEL geförderte Projekt BioZierPVM soll das nun ändern. Das erste Projekttreffen hat stattgefunden.

JKI festigt Forschungskooperation mit Uruguay zur Faserhanf-Nutzung

Im Bild zu sehen: Hanfpflanzen mit charakteristisch, gezackt, fedrigen Blättern vor dramatisch, dunklem Himmel. Blick geht leicht nach oben.

Ziel des Gespräches vom 22. bis 24. November war die Vorbereitung eines gemeinsamen Faserhanf-Projekts. Welche Rolle Faserhanf in der Bioökonomie einimmt und was die Schwerpunkte des Forschungsvorhaben sein sollen, fassen wir hier zusammen.

15. Young Scientist Meeting des JKI: Prämierte Nachwuchsforschung vorgestellt

Schmuckgrafik. Die Gesichter von Hana Gardein und Jana Furtwängler sind zu sehen.

Von Wildbienen und biologischer Schädlingsbekämpfung – Mit diesen Forschungsthemen haben die JKI-Doktorandinnen Jana Furtwengler und Hanna Gardein den Nachwuchswettbewerb gewonnen.

Klipstein-Wissenschaftspreis: JKI-Züchtungsforschung zur Krankheitsresistenz in Apfel ausgezeichnet

Fünfköpfige Dresdner Arbeitsgruppe Kernobstzüchtung erhält den mit 5.000 Euro dotierten Preis für international wegweisende phytopathologische Grundlagenarbeiten zur Widerstandsfähigkeit von Apfelbäumen.

AHEAD-Programm trifft sich zum ersten Präsenz-Meeting

Die Allianz zur Anpassung von Weizen an Hitze und Trockenheit (AHEAD) diskutierte in Marokko über Auswirkungen des Klimawandels auf die Weizenproduktion. Das Globale Büro von AHEAD hat seinen Sitz am JKI.

JKI-Forscherin beschreibt in Nature Communications neuen Hormon-Signalweg in Pflanzen

Forschungsteam von Technischer Universität und JKI in Braunschweig entschlüsselt Gen, das Stressabbau in Pflanzen steuert.

Henrik Hartmann gehört 2023 erneut zu den weltweit meist-zitierten Forschenden

Dieses Jahr erhält der Forstwissenschaftler die Auszeichnung als Leiter des JKI-Instituts für Waldschutz.

„Ludwigsgarten – ein Garten für alle“ gewinnt 2. Braunschweiger Naturschutzpreis

JKI-Experten für urbanes Grün begleiten das multifunktionale Stadtgrün-Projekt von Anfang an fachlich.

Klimaschutz durch den Anbau von Rohrkolben in niedersächsischen Mooren

Braune Rohrkolben und grüne und braune Blätter ragen in den blauen Himmel.

Das JKI-Projekt RoNNi wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium über neun Jahre gefördert. Minister Cem Özdemir überreichte den Förderbescheid.

Dr. Sabine Andert übernimmt Leitung des JKI-Instituts für Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland

Das Bild zeigt die neue Institutsleiterin eines Fachinstituts des JKI. Neben ihr stehen der JKI-Präsident Frank Ordon und ihr Stellvertreter Bernd Rodemann.

Die Forscherin wechselte zum 1. Oktober von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ans Julius Kühn-Institut.